Header Bild

Termine

Veranstalter: ddn

Austauschforum Sozialwirtschaft

Vernetzen und Kooperieren in der Pflege

Start: 06.09.2022 14:00Uhr

Ende: 06.09.2022 15:30Uhr

Registrierungsschluss: 05.09.2022

Ort: Online

Die 5. Session des Austauschforums Sozialwirtschaft steht ganz im Zeichen des Gemeinsamen Wirkens. Wir freuen uns, Ihnen in der Session drei spannende Projekte vorzustellen. Auf unterschiedliche Weise bieten sie Ansätze, um die gesamtgesellschaftliche Herausforderung der Versorgung unserer alternden Bevölkerung zu lösen.

KOPA_UM – Kooperative Pflegearbeit in der Uckermark

Dr. Thomas Hartmann
Projektleiter vom Uckermärkischen Regionalverbund e.V.

Fachkräfte zu binden und neue Arbeitskräfte zu finden, zählt für die Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen zu den größten Herausforderungen in den nächsten Jahren. Um den pflegerischen Versorgungsnotstand zu bewältigen, sind neue Formen der Organisation von Arbeit gefragt. Doch wie lassen sich durch Kooperationen Fachkräfte- und neue Arbeitskräftepotenziale erschließen? Welche Strukturen braucht es in den Regionen für ein regionales Fachkräftemanagement in der Pflege? Dr. Thomas Hartmann hat über den regionalen Tellerrand geblickt und anhand des französischen Modells der Arbeitgeberzusammenschlüsse konkrete Handlungsvorschläge entwickelt und in einer Machbarkeitsstudie zusammengetragen.
 

Emder Pflegegenossenschaft

Ute Tobias
Initiatorin Emder Pflegegenossenschaft

Damit Pflegekräfte ihren Beruf gern und lang ausüben, sind gute Arbeitsbedingungen ein Schlüsselfaktor. In der Emder Pflegegenossenschaft finden Pflegekräfte, Pflegebedürftige und Menschen, die sich mit dem Thema befassen, zusammen, um Unterstützungsangebote zu organisieren. Getreu dem Prinzip der Selbstorganisation und Selbstführung bietet die Emder Pflegegenossenschaft Dienstleistungen an, die sich an den Bedürfnissen der Mitglieder orientieren. Dabei agieren sie ohne hierarchische Strukturen und wollen die Genossenschaft nutzen, um sich von gewinnorientierten, marktwirtschaftlichen Grundsätzen zu entkoppeln. Vergangenes Jahr wurden sie dafür mit dem Deutschen Demografie Preis ausgezeichnet. Wir sind gespannt zu erfahren, wie sich das Projekt weiterentwickelt hat!

Netzwerk „Lausitz Vital“

Annabell Krause
Projektmanagement Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

Bei Betrachtung der regionalen Altersstruktur in Deutschland ist die Grenze zwischen Ost und West sowie Stadt und Land klar sichtbar. Die Folgen des Demografischen Wandels sind bundesweit spürbar – von der Überalterung der Bevölkerung sind die ländlichen Regionen der neuen Bundesländer am stärksten betroffen. Diese Rahmenbedingungen Rechnung tragend, verfolgen die Initiator*innen des Netzwerks „Lausitz Vital“ das anspruchsvolle Ziel, Modellregion in der Gesundheitsversorgung zu werden. Sie bringen Akteure der Pflege, Gesundheitswirtschaft und -wissenschaft an einen Tisch, um Partnerschaften zu etablieren – mit Erfolg: In kürzester Zeit wuchs das regionale Netzwerk auf ca. 50 Akteure. Ihr Projekt wurde dieses Jahr mit dem Deutschen Demografie Preis in der Kategorie Gemeinsam Wirken – Bündnisse schmieden ausgezeichnet. Annabell Krause wird uns in der Session verraten, welche Bündnisse in Lausitz geschmiedet werden.

Austauschforum Sozialwirtschaft

Anmeldung zum Forum

Im Austauschforum Sozialwirtschaft widmen wir uns Fragen, die die gesellschaftlichen Alterungsprozesse an soziale Organisationen stellen. Ein besonderer Themen-Fokus des Austauschforums Sozialwirtschaft liegt in der Pflege. Hier finden Sie weitere Infos zum Forum und die Möglichkeit, sich anzumelden.

mehr erfahren Pfeil Piktogram