Christoph Zeckra

Gesellschaftliches Engagement / The Human Safety Net

Generali Deutschland AG

Wo komme ich her?

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Psychologie begann ich meine Laufbahn im HR-Bereich von Boehringer Ingelheim, wo ich zuletzt die Abteilung Grundsatzfragen / Personalpolitik führte. Bei EON-Ruhrgas baute ich anschließend die Personal-und Organisationsentwicklung auf und konnte durch eine systematische Managemententwicklung zur Bewältigung des Generationenwechsels im Top-Management des Energiekonzerns beitragen. Vor der Übernahme der Verantwortung für den Personalbereich der Generali Deutschland AG führte ich als General Manager der BMW Group bis 2006 den Bereich Managemententwicklung, Personalmarketing, Change, Training und Bildungspolitik.

Wer bin ich?

Als Personalchef leitete ich im Generali Konzern mit der personalpolitischen Ausrichtung „HR 2015“ die Fokussierung auf eine demographiefeste Personalpolitik und auf die demografische Herausforderung ein. Diese Aufgabe setze ich als Gesamtverantwortlicher des Generali Zukunftsfonds und damit als Brückenbauer in die Politik und die Zivilgesellschaft fort. Der Generali Zukunftsfonds engagiert sich als Corporate Citizen für eine Gesellschaft, die allen Menschen unabhängig von ihrem Alter ein selbst- und mitverantwortliches Leben ermöglicht und sie dabei unterstützt, ihre Potenziale in jeder Lebensphase zu entfalten. Er tritt für eine starke Bürgergesellschaft ein, die eigenverantwortlich und in Kooperation mit Politik und Wirtschaft vor Ort gemeinsam Antworten auf die demografischen Herausforderungen entwickelt und umsetzt.

Ich bin verheiratet, frankophil und Ambassadeur der „Confrérie des Gourmets“. Einen Lottogewinn würde ich dafür einsetzen, eine Fußballmannschaft des Ruhrgebietes als Co-Trainer aus der vierten in die erste Liga zu entwickeln und eine Stiftung zur Integration geflüchteter Menschen zu gründen.

Was will ich im ddn erreichen?

Ich werde einen Beitrag dazu leisten, das ddn mit seiner Werteorientierung, seiner Demograpie- und HR-Kompetenz als mehrwertschaffendes Netzwerk bundesweit noch sichtbarer zu machen und als Partner für Unternehmen, Politik und die Bürgergesellschaft zu verankern. In besonderer Weise möchte ich die Weiterentwicklung der regionalen Netzwerke unterstützen. Als Gründungsmitglied der Zukunftsallianz für Arbeit und Gesellschaft ZAAG ist es mir ein wichtiges Anliegen, die Arbeit des ddn in die intersektorale Allianz einzubringen. Als Sprecher „Demografischer Wandel und Engagementförderung im lokalen Raum“ des Bundesnetzwerkes für Bürgerschaftliches Engagement BBE werde ich als Brückenbauer zwischen der Zivilgesellschaft und dem ddn agieren.