Warum uns Demografie so wichtig ist!

Warum Demografie?

Demografie ist für ddn nicht nur ein Thema von Wirtschaft und Fachkräftesicherung. ddn geht weit darüber hinaus und hat bereits vor etlichen Jahren den Slogan Perspektive 3D: Demographie, Digitalisierung und Diversity geprägt. Um zu zeigen, dass diese Megatrends nicht nur die Personalpolitik der Unternehmen sondern die Gesamtgesellschaft prägen. Insofern sind diese Megatrends auch Querschnittsthemen des Vereins. 

ddn ist angetreten, den demographischen Wandel in Deutschland zur Chefsache zu machen. Bis 2030 werden 6,5 Mio. Beschäftige in die Rente gehen, allein bis 2022 werden es 2 Mio. Arbeitnehmer*innen sein. Zeit zum Handeln, um Demografie zum TOP-Thema zu machen. Auf Basis zehn goldener Regeln setzt sich das Netzwerk unter anderem für eine nicht diskriminierende, altersneutrale Personalpolitik, für eine ausgewogene Altersstruktur der Belegschaft und für den Wissenstransfer zwischen den Generationen ein. ddn-Mitglieder profitieren von einem Lern-, Vergleichs- und Innovationsprozess, der die beteiligten Organisationen passgenau auf den demographischen Wandel vorbereitet. Aktuell arbeitet das Netzwerk dabei u.a. mit der Universität Leuphana und dem Lehrstuhl Demografie zum Later Life Workplace Index zusammen, einem Verfahren zur Bestimmung der Handlungsfelder zur Sicherung einer lebenszyklusorientierten Beschäftigung.  

Die Philosophie

ddn lebt die Philosophie, dass der Austausch zwischen den verschiedenen Akteur*innen zu kreativen Ideen führt. Zunehmend bedient sich ddn der Methode des „Collective Impact“, weil die Komplexität heutigen Handelns nur multisektoral bewältigt werden kann und die Weiterentwicklung von Unternehmen mit einem sektorenübergreifenden Ansatz nachhaltig erfolgreicher sein kann. Eine zeitgemäßes HR-Management arbeitet an der Schnittstelle von Unternehmen und Gesellschaft, nimmt die gemeinsamen Herausforderungen in den Blick und greift die vielfältigen Facetten des sozialen Wandels auf. ddn hat sich zum Ziel gesetzt, Motor für diesen Systemwandel sein, indem eine Neuausrichtung entlang der Prinzipien des Collective Impact-Modells angestrebt wird. So wird der bisher praktizierte Ansatz des „Voneinander Lernens“ weiter in die ambitionierte Richtung des „Gemeinsamen Wirkens“ gedacht. Konkret bedeutet dies, dass nicht mehr nur berücksichtigt werden soll, was Organisationen zukünftig benötigen könnten, sondern wie gemeinsam mit anderen Sektoren ein wirkungsvoller Beitrag zum nachhaltigen sozialen Wandel geleistet werden kann 

Diverse Fachforen

Das Herzstück des Netzwerks bilden die diverse Fachforen. Ihre Mitwirkenden tauschen sich online und offline zu Ihren Erfahrungen aus und entwickeln das aufgebaute Know-how kontinuierlich weiter. Im Mittelpunkt stehen dabei u.a. Themen wie „Gesundheit und Prävention im Unternehmen“, „Qualifizierung und Digitalisierung“, „Führungs- und Unternehmenskultur“ oder auch „Kommunen und Wirtschaft für Generationen“. 

Regionale Netzwerke

Die regionalen ddn-Netzwerke bieten insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen kurze  Wege zum Wissens- und Erfahrungsaustausch mit den spezifischen, regionalen Besonderheiten. Gerade in den regionalen Strukturen engagieren sich unsere Mitglieder ehrenamtlich für die regionale Netzwerkarbeit und kooperieren mit u.a. zivilgesellschaftlich engagierten Organisationen vor Ort. 

Deutscher Demografie Preis

Seit 2020 verleiht ddn e.V. jährlich den Deutschen-Demografie-Preis ddp in sieben Kategorien. Ausgezeichnet werden Projekte und Initiativen aus Unternehmen, Kommunen und Zivilgesellschaft, die sich besonders „Vorbildlich in Gesundheit“ engagieren, „Nachhaltigkeit konsequent achten“, „Diversity kreativ umsetzen“, die „Chancen der Digitalisierung“ erkennen und nutzen, „Lernen, ein Leben lang“ fördern, „New Work gestalten“ und „Gemeinsam Wirken“ als zeitgemäßes Handeln betrachtenUnsere Partner und Unterstützer sind u.a. die Deutsche Bahn, ING, EY und die Zeit-Akademie. 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer "Über Uns" Seite.

x