Austauschforum Sozialwirtschaft

Vernetzen. Inspirieren. Kooperieren.

Das Demographie Netzwerk bietet Online-Austauschforen als neues Format der überbetrieblichen Zusammenarbeit zu gemeinsamen Herausforderungen an. Durch den ortsunabhängigen kollegialen Erfahrungsaustausch sollen in der Gruppe die Auseinandersetzung mit Themen angeregt und praxisnahe Lösungsstrategien entwickelt sowie in Umlauf gebracht werden.

Im Austauschforum Sozialwirtschaft widmen wir uns Fragen, die die gesellschaftlichen Alterungsprozesse an soziale Organisationen stellen. Sich ändernde generative Lebenslagen erhöhen die Nachfrage nach sozialen Dienstleistungen bei gleichzeitiger personeller und finanzieller Mangelsituation. Welche Ideen gibt es für eine erfolgreiche Personalgewinnung und -bindung? Wie können Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer*innen geschaffen werden, die den Ansprüchen an eine gute Beschäftigungsqualität in unterschiedlichen Lebensphasen Rechnung tragen? Welche Chancen liegen in der Digitalisierung für soziale Berufe und wie lassen sich Transformationsprozesse in eine ganzheitliche Strategie einbetten? Was macht zeitgemäße Führung und Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft aus? Neben solch grundsätzlicheren Fragestellungen können aber gleichermaßen tagesaktuelle Themen in den Einrichtungen Diskussionsgegenstand sein. Wir freuen uns Sie, Ihre Themen und Fragen kennenzulernen!

Prof. Dr. Berthold Dietz, Leiter des Masterstudiengangs Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Freiburg, moderiert das Austauschforum. 
Alice Bodnar, Projektmanagerin bei Das Demographie Netzwerk e.V., ist Co-Moderatorin und Ihre Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen.

Nächster Termin

WIE VIEL STAAT BRAUCHT INNOVATION?

Über die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes in der Sozialwirtschaft

Austauschforum Sozialwirtschaft – Session III
15. Februar 2022
14:00 – 15:30 Uhr

Referentin:
Dr. Karolin Hartmann
Verbandsjuristin und Geschäftsführerin für den Bereich Digitalisierung
Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.

Diese Fragestellung wollen wir in der dritten Session des Austauschforums Sozialwirtschaft diskutieren. Dafür stellt uns Dr. Karolin Hartmann das Onlinezugangsgesetz (OZG) mit besonderem Fokus auf die Sozialwirtschaft vor. Bis Ende 2022 sollen im Zuge des Gesetzes 575 Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen online angeboten werden. Eine schnellere, effizientere und nutzerfreundlichere Interaktion zwischen Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen steht im Zentrum des Projektes. Unter der Federführung von Niedersachsen und in Zusammenarbeit mit NRW wird das Themenfeld Gesundheit bearbeitet, welches sich in ca. 60 Verwaltungsleistungen aufschlüsselt. Zwei zentrale Projekte in dem Themenfeld sind die „Hilfe zur Pflege“, eine Sozialleistung zur Gesundheit sowie das Pflegegeld.

Der sichere Umgang mit sensiblen (Patienten-) Daten und barrierefreie Antragsprozesse spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Gesundheitsservices. Eine weitere der Herausforderungen in der Umsetzung des Gesetzes ist die heterogene Trägerstruktur der Leistungserbringer im Bereich Gesundheit, was das Vervollständigen des Leistungskatalogs erschwert. Hierbei sind auch die Wohlfahrtsverbände als "Koproduzenten" von Daseinsfürsorge und Teil der Leistungskette gefragt. Welche Maßnahmen müssen Akteure der Sozialwirtschaft im Zuge des OZG ergreifen? Wo liegen Chancen und mögliche Hürden bei der Umsetzung?

Neben dem Thema „Onlinezugangsgesetz“ wollen wir uns in der Session die Zeit nehmen, die Ergebnisse der letzten Umfrage zu weiteren Themen des Austauschforums sowie die Gestaltung des Forums zu besprechen.

Wenn Sie dabei sein möchten, können Sie uns über den nachfolgenden Link unter dem Stichwort "Austauschforum Sozialwirtschaft" anschreiben. Alles was Sie angeben sollten ist Ihr Name und, wenn möglich, die Organisation, in der Sie arbeiten, so dass wir eine Idee von Ihrem Hintergrund bekommen.

Sie erhalten den Anmeldelink einen Tag vor der Veranstaltung per Mail zugesendet.
Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist der 11.2.2022.

Aktivitäten 2022

Für die Themenplanung in 2022 haben wir eine kleine Umfrage verschickt mit Themenvorschlägen und offenen Fragen.
Die eingegangenen Themenwünsche werden wir im Forum zur Diskussion stellen und entsprechend priorisieren. 

Die Ergebnisse der Umfrage können Sie hier einsehen: Ergebnisse Umfrage

 

Bisherige Aktivitäten 2021

SESSION II
21.9.2021

Zeitfresser in der Pflege
Können digitale Assistenten und Automatisierungsprozesse sie minimieren?

Impuls I
Spracherkennung und -steuerung in der Altenpflegedokumentation

Bericht aus dem Projekt „Sprint Doku“: Aus der Praxis für die Praxis.
Robert Hirtes (Diakonie Ruhr)
Alexander Schmidt (HFH – Hamburger Fern-Hochschule gGmbH)

Impuls II
Software-Roboter assistierte Prozessautomatisierung

Potenziale für Effizienzsteigerung und Entlastung von Ärzten und Pflegekräften
bei administrativen Routinetätigkeiten

Vorstellung des Use-Cases „Klinikum Aschaffenburg“
Rudolf Kergaßner, Servicetrace GmbH

Impuls III
Die vernetzte Pflegeeinrichtung

Ein Praxisbericht über Chancen und Stolpersteine
bei der Einführung sowie Nutzung digitaler Technologien

Michaer Wehner, Seniorenheim & Tagespflege am Saaleufer


SESSION I
Warm-Up-Session

28.6.2021


Wie können digitale Transformationsprozesse in der Sozialwirtschaft und
insbesondere der Pflegebranche gelingen?

Impuls

Projektvorstellung „Digital Companion“
Digitalisierung in der Pflege partizipativ und systematisch gestalten. 
Dr. Frank Eierdanz, Institut für Technologie und Arbeit e.V. 

Rahmendaten

 

 

Austauschforum Sozialwirtschaft

Laufzeit

zwei Jahre (bis 2023)

Dauer, Turnus, Durchführung

Reguläre Online-Meetings (quartalsweise) mit einer Dauer von ca. anderthalb Stunden,
insgesamt 6 bis 8 Treffen über zwei Jahre
Kontinuierliche Moderation und Austausch als Videokonferenz über Microsoft Teams

Zielgruppe

Personen aus Unternehmen und Organisationen der Sozialwirtschaft (mit besonderem Fokus auf Pflege)
Ziel Kollegialer Austausch zu Themen, die von Teilnehmenden selbst eingebracht werden, um individuelles Know-how zu erwerben oder konkrete Lösungen zu erarbeiten
Methode Inhaltlicher Austausch bei hoher Aktivierung
(vergleichbar mit Ansatz d. Kollegialen Beratung oder Mastermind-Gruppen)
Start

Die erste Session fand im Sommer 2021 statt.
Die Teilnahme an kommenden Sessions ist weiterhin möglich.

Abschluss Gemeinsame Präsentation der Ergebnisse zum Abschluss einer von der Gruppe selbst gestalteten Form (Vorträge, Papers, Publikationen, Workshops, o.ä.)

                           

 

Haben Sie Interesse an dem Austauschforum?

Wenn Sie bei dem nächsten Treffen keine Zeit haben, aber über die weiteren Aktivitäten des Forums auf dem Laufenden gehalten werden wollen, kontaktieren Sie uns über das untere Formular.

Wichtiger Hinweis!

Bitte geben Sie im Nachrichten-Textfeld das Stichwort "Austauschforum Sozialwirtschaft" an, damit wir Ihre Kontaktanfrage zuordnen können. Bitte überprüfen Sie nach dem Versand auch Ihren Spamordner für die Bestätigungsmail.

Treten Sie in den Kontakt mit uns

x