Wissenschaftsjahr 2013: Demographischer Wandel

20.12.12

Deutschland altert. Aber was bedeutet der größere Anteil älterer Menschen für die sozialen Sicherungssysteme? Wie verändern sich Arbeitsbiographien? Antworten gibt der Newsletter zum Wissenschaftsjahr 2013 – melden Sie sich an.

 

 

Deutschland altert. Das ist an sich kein neues Faktum. Doch welche Auswirkungen diese Entwicklung auf die Lebens- und Arbeitswelt jedes Einzelnen haben wird, ist nicht klar.  Das Wissenschaftsjahr 2013 widmet sich mit Veranstaltungen und Projekten dem Thema, um Bürger auf das Thema und seine Konsequenzen aufmerksam zu machen. 

Was bedeutet der größere Anteil älterer Menschen für die sozialen Sicherungssysteme? Wie verändern sich Arbeitsbiographien? Welche Konsequenzen hat der demografische Wandel für das Wohnen, für die Mobilität und damit für die Struktur der Städte? Wie können Chancen genutzt und von Erfahrungen profitiert werden?

Bereits jetzt können sich Interessierte für den Newsletter zum Wissenschaftsjahr 2013 anmelden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Forschungsbörse eintragen und Partner mit Mitmachangeboten und Veranstaltungen registrieren lassen.

Das Wissenschaftsjahr wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Initiative Wissenschaft im Dialog organisiert.