Future Work: Resiliente Unternehmen in Zeiten der Pandemie

02.03.21

Die Seminar-Reihe „Organisationale Resilienz“ hat zwischen Oktober 2020 und Januar 2021 in Kooperation mit der INQA und H-Faktor stattgefunden und ihren Abschluss (oder Auftakt?!) am 21.01.2021 gefunden. Referent*innen haben aus der betrieblichen Praxis und aus Modellprojekten mit betrieblichen Partner*innen spannende Einblicke gegeben und wertvolle Hinweise zur Gestaltung der organiationalen Zukunft unter kritischen Rahmenbedingungen vermittelt. Hier finden Sie einen kurzen Ausflug in die Reihe inklusive Rückblick, Seminar-Aufzeichnungen sowie Folien zur Seminar-Reihe. Zudem können Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen. Weiterhin sind wir gespannt auf Ihre Ideen und Kommentare zur möglichen Weiterverfolgung des Themas über die Seminar-Reihe hinaus.

Mit dem ddn-Austauschforum „Resiliente Produktionsunternehmen in Zeiten der Pandemie?“ möchten wir als ddn in Kooperation mit BIT e.V. an die Seminar-Reihe „Organisationale Resilienz“ anknüpfen. Es soll den ddn-Mitgliedern ein neues Format bieten, um relevante Themen zu diskutieren und individuelles Know-How  zu erwerben. Gleichzeitig sollen konkrete Lösungen erarbeitet werden.

 

Die Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft, insbesondere in Bezug auf den Umgang mit der Corona-Pandemie, bleiben auch 2021 bestehen. Die damit einhergehenden akuten Chancen und Risiken erfordern Widerstandsfähigkeit und ein koordiniertes Zusammenwirken der inner- und zwischenbetrieblichen Maßnahmen. In dem Zusammenhang stellen wir uns folgende Fragen, die wir in unserem neuen Format mit Ihnen klären möchten:

 

  • Inwieweit können Infektionsschutzmaßnahmen bei der Ausgestaltung von Arbeitsplätzen erfüllt werden und wo stellen sie unüberwindbare Hindernisse dar?
  • Gibt es Ansätze von "Home-Factory" analog "Home-Office"?
  • Wie verändern sich die Kunden-Lieferanten-Beziehungen?
  • Wann gilt eine Führungs- und Unternehmenskultur als krisenstabil?
  • Auf welchen Ebenen sehen Unternehmen eigenen Handlungsbedarf:
    • unternehmerische Ebene: z.B. Investition in Technik, Entwicklung
    • organisationale Ebene: Prozesse, Abläufe
    • personale Ebene: Qualifizierung für mehr Flexibilität, persönlicher Umgang mit Veränderungen
  • Begünstigt die Pandemie den technologischen Fortschritt in der Produktion?

 

Die Moderation übernehmen Kerstin Pasucha und Tobias Berens des BIT e.V. Bochum. Eine konkrete Terminfindung erfolgt in Form einer Abfrage. Anmelden können Sie sich unter info@ddn-netzwerk.de.

 

Detailliertere Informationen dazu finden Sie in unserem Informationsblatt und in den Präsentationsfolien.

x