Wenn Clint Eastwood Schule macht

24.07.13

Als Space Cowboy rettete Clint Eastwood im Jahr 2000 die Welt. Er spielte einen pensionierten Astronauten, dessen Erfahrung wieder gefragt war, um eine Katastrophe zu verhindern. Nicht ganz so dramatisch geht es bei den „Space Cowboys – Daimler Senior Experts“ zu. Das ist eine Initiative, die die Daimler AG im Mai dieses Jahres startete. Das Unternehmen engagiert Mitarbeiter im Ruhestand für befristete Einsätze, um einen Transfer von Wissen und Erfahrungen zu ermöglichen sowie die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Generationen zu fördern. „Die Mission unserer Space Cowboys ist erfolgreich gestartet“, bilanziert Dirk Clemens, Projektleiter der Initiative. „Aus der Zusammenarbeit der verschiedenen Generationen sind bereits in den ersten 3 Monaten wertvolle Impulse für unser Unternehmen hervorgegangen. Zudem zeigt uns das rundum positive Feedback aller Beteiligten, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, so Clemens weiter. Auch die Rentner profitieren. Sie können ihr langjähriges Wissen einbringen und erhalten eine Vergütung auf Tagesbasis. Bisher wurden über zehn der „Senior Experts“ für mehr als 700 Einsatztage, zum Beispiel in den produktionsnahen Bereichen, der IT und der Entwicklung, beschäftigt.
 
Bereits vor einem Jahr startete die Hamburger Otto Group ein ähnliches Programm. Sie gründete die „Otto Group Senior Expert Consultancy GmbH“. Das Tochterunternehmen erhält durch die Einbindung ehemaliger Mitarbeiter bestehendes berufliches Erfahrungswissen und schließt übergangsweise zudem kurzfristige Fachkräftelücken. „Wir sind von dem Interesse und der positiven Resonanz unserer Ruheständler zum Start unserer Initiative überrascht gewesen“, so Sandra Widmaier, Direktorin Konzern Personal, Otto Group. Widmaiers Fazit ist positiv: „Zurzeit haben wir in unserem Beraterpool rund 40 Pensionäre gelistet und konnten vier Projekte zum Abschluss bringen.“ Mittelfristig rechnet der Konzern mindestens mit einer jährlichen Verdopplung der Aktivitäten.

Das Interesse der Unternehmen an einer Weiterbeschäftigung deckt sich dabei mit dem vieler Arbeitnehmer. Das ergab eine Studie der Leuphana Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit ddn. Danach möchte ein Viertel aller Befragten in der Rente weiterhin für den alten Arbeitgeber und genauso viele für einen anderen Arbeitgeber tätig sein. Für die Hälfte aller Befragten käme auch eine selbstständige Tätigkeit in der Rente infrage.