Studie: Stress im Job nimmt zu

30.01.13

Lange Arbeitszeiten, Termin- und Leistungsdruck. Wie sehr leiden Deutsche unter Stress im Job? 43 Prozent der Erwerbstätigen gaben jetzt an, dass ihr Arbeitsstress in den letzten zwei Jahren zugenommen hat. 19 Prozent fühlen sich überfordert. Das geht aus dem „Stressreport Deutschland 2012“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hervor. 

Termin- und Leistungsdruck, lange Arbeitszeiten, kaum Pausen
Für die Studie wurden bundesweit mehr als 18.000 Arbeitnehmer zu psychischen Anforderungen, Belastungen und Stressfolgen ihres Arbeitsalltags befragt. Demnach leiden Arbeitnehmer besonders unter Termin- und Leistungsdruck, jeder zweite Befragte (52 Prozent) gibt das an. Durch die gleichzeitige Erledigung verschiedener Aufgaben fühlen sich knapp 60 Prozent der Befragten belastet. Jeder Vierte (26 Prozent) lässt die Pause ausfallen, weil nach eigener Angabe zu viel Arbeit anliegt (38 Prozent). Insgesamt 64 Prozent arbeiten auch samstags, 38 Prozent auch an Sonn- und Feiertagen. 

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht insbesondere die Arbeitgeber in der Pflicht. Sie rief Arbeitgeber und Gewerkschaften dazu auf, gemeinsam gegen Stress am Arbeitsplatz zu kämpfen. Sozialpartnern räumt sie dabei eine besondere Bedeutung ein. Auch Dr. Michael Drupp, ddn-Arbeitskreisleiter „Gesundheit“ und Leiter des niedersächsischen AOK-Instituts für Gesundheitsconsulting, sieht hier Handlungsbedarf. „Investitionen in Gesundheit, Wohlbefinden und Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten, auch der Älteren unter ihnen, sind daher nicht nur im humanen, sondern auch im wirtschaftlichen Sinne richtig und notwendig“, betont Drupp. „Es gibt viele Leuchtturmbeispiele von Unternehmen unseres Arbeitskreises“, sagt er. 

Das Thema Gesundheit ist eines der ddn Schwerpunktthemen in 2013. Der gleichnamige Arbeitskreis beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten von Gesundheit als ein zentraler Erfolgsfaktor für Mitgliedsunternehmen des ddn. Die nächste Sitzung zum Thema "Mentale und psychische Gesundheit" des Arbeitskreises findet am 15.04.2013 in Berlin statt. Der Arbeitskreis ist ausdrücklich offen für neue Mitglieder. Bei Interesse an einer Mitarbeit melden Sie sich bitte in der ddn Geschäftsstelle.