Studie: Employer Branding hilft bei der Rekrutierung – auch in KMU

20.11.12

Bereits bei 22 Prozent von befragten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zeigen Maßnahmen zum Aufbau einer starken Arbeitgebermarke Erfolge bei der Rekrutierung von Talenten. Dies ist nur ein Ergebnis der aktuellen Kienbaum Studie zum Employer Branding auch in KMUs.

Die aktuelle Kienbaum-Studie „HR Strategie & Organisation 2012/2013“ zeigt, gezielte Employer-Branding-Maßnahmen wirken sich positiv auf das Arbeitgeberimage und die Rekrutierung aus: Besonders interessant: 58 Prozent der Unternehmen, bei denen der Personalbereich über eine eigene Einheit für Employer Branding und Personalmarketing verfügt, und 56 Prozent der Befragten, bei denen eine ausgearbeitete Strategie für Employer Branding und Personalmarketing vorhanden ist, schätzen sich selbst als attraktiver Arbeitgeber ein – das sind rund 15 Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt. 

Für diese Studie hat die Managementberatung 240 Unternehmen verschiedener Größen und Branchen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. 
 „Interessant ist jedoch, dass für die Zukunft fast alle Unternehmen eine überdurchschnittliche Arbeitgeberattraktivität als ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg bewerten“, sagt Ramona Büssers, Leiterin der Kienbaum-Studie. 

Über eine eigene Einheit Employer Branding und Personalmarketing können aufgrund der Größe nur ein Fünftel der teilnehmenden Unternehmen verweisen, eine ausgearbeitete Strategie haben jedoch immerhin 37 Prozent (gegenüber 44 Prozent der Unternehmen von 1.001 bis 10.000 Mitarbeiter bzw. 68 Prozent der Unternehmen ab 10.000 Mitarbeiter).

Employer Branding Maßnahmen zeigen auch bei kleineren Unternehmen mit bis 1.000 Mitarbeiter zu 22 Prozent erste Erfolge in der Rekrutierung und Gewinnung von Talenten und ein Fünftel konnten durch ihre Mitarbeiterbefragung bereits eine Verbesserung des internen Arbeitgeberimage belegen

Auch ddn berücksichtigt den wachsenden Bedarf der Unternehmen in Bezug auf ein Employer Branding. Im gleichnamigen Arbeitskreis treffen sich Experten und Unternehmensvertreter zum Austausch. Werden Sie Mitglied im ddn und profitieren Sie von aktuellsten Forschungsergebnissen und Good Practice Beispielen – Unternehmen helfen Unternehmen.