Ran an die Älteren

20.08.18
ddn-Vorstandsvorsitzender Rudolf Kast in der Süddeutschen Zeitung am 06.08.2018 über die Probleme und Lösungen des demographischen Wandels
 

Bei vielen Personalleitern und Arbeitgebern hat sich noch nicht herumgesprochen, dass ältere Arbeitnehmer auch noch lernen können. Dabei ist es für Betriebe wichtig zu handeln, um im demographischen Wandel erfolgreich zu bleiben.

Welche Rolle Das Demographie Netzwerk dabei spielt, erklärt Rudolph Kast mit folgenden Worten: „Die Mitglieder sehen sich als Wertegemeinschaft, die eine humane, am Menschen orientierte Arbeitswelt propagiert. Das Netzwerk will Betrieben helfen, im demographischen Umbruch erfolgreich zu bleiben, wenn die Babyboomer, die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 1955 und 1967, in ein paar Jahren anfangen, in Rente zu gehen und zu wenige junge Arbeitnehmer nachwachsen.“

Zudem ist es wichtig zu zeigen, was ältere Arbeitnehmer „draufhaben“. Ältere Arbeitnehmer müssen in wichtigen Projekten eingesetzt werden, damit sich die Überzeugung durchsetzen kann: „Ältere können was.“

Mehr erfahren Sie im angehängten Artikel.