Neues Leitbild beim ddn-Arbeitskreis „Gesundheit“

07.12.12

Der ddn-Arbeitskreis "Gesundheit" hatte sich auf seiner jüngsten Sitzung im Bildungszentrum der AOK Niedersachsen in Sarstedt bei Hannover viel vorgenommen: Zum einen stand das Thema "Altersgruppenbezogene Bedarfe und Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement auf der Tagesordnung". Zum anderen ging es um die Entwicklung eines neuen Arbeitskreis-Leitbilds (laden Sie sich hier die Folien zum Thema herunter), das künftig Orientierung für alte wie neue Mitglieder geben soll. 

Alternsgerechte Arbeitsplätze werden bei Conti umgesetzt

Den thematischen Schwerpunkt gestalteten Dr. Christoph Sommer, langjähriger Betriebsarzt des Reifenherstellers Conti sowie ddn Vorstandsmitglied Professor Dr. Victoria Büsch von der SRH Hochschule Berlin. Dr. Sommer zeigte auf, dass der Aspekt der alternsgerechten Arbeitsplätze bereits früh in der Conti-Praxis berücksichtigt wurde. Schon vor über 30 Jahren wurde im Unternehmen ein Maßnahmenkatalog eines "altersbezogenen Belastungsanpassungs-Leitmodells" entwickelt, das neben organisatorischen Maßnahmen - Erholungspausen, Belastungswechsel, Umsetzung auf altersadäquate Arbeitsplätze mit begleitenden Umschulungsmaßnahmen - auch gestalterische Maßnahmen vorsah. Hierzu gehörte beispielsweise die Entwicklung von Arbeitsplätzen mit altersunabhängigen Belastungen und eine Reduzierung der Arbeitsbelastung. 

In der Nachfolge des Projektes wird bei Conti bis heute ein Ergonomie-Instrument für mehr alternsgerechte Arbeitsplätze (BDS-System) eingesetzt. Es bezieht ausdrücklich auch arbeitswissenschaftliche wie gerontologische Erkenntnisse mit ein. Eine permanent aktualisierte Datenbank bildet die lokale ergonomische und demographische Situation ab und ermöglicht gezielte Interventionen. 

Arbeitskreis "Gesundheit" ist offen für neue Mitglieder

Professor Büsch stellte neben den Auswirkungen der demographischen Veränderungen auf den Arbeitmarkt modellhaft lebensphasenbezogene Konzepte des Personalmanagements vor. In den Fokus rückte dabei die Situation veränderter Erwerbsbiografien sowie die immer größere Individualität und Varianz bei der Arbeits- und Leistungsfähigkeit älter werdender Belegschaften. Für das Personalmanagement und das betriebliche Gesundheitsmanagement heißt dies, künftig deutlich gezielter - auch innerhalb der einzelnen Alterskohorten - unterstützende betriebliche und personalpolitische Angebote zu entwickeln und vorzuhalten. Hierzu zählen differenzierte Qualifizierung und flexible Arbeitszeitmodelle ebenso wie gezielte Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. 

Im zweiten Teil der Sitzung wurde der Entwurf eines "Leitbildes" des AK 1 "Gesundheit" besprochen und von den Teilnehmern mit verschiedenen Anregungen ergänzt. Das Leitbild steht unter dem Motto "Wir setzen Maßstäbe - Mitgliederorientierung - Ergebnisorientierung - Expertenorientierung". Ziel des Leitbildes ist es, für die zukünftigen Sitzungen des Arbeitskreises "Gesundheit" einen verbindlichen Arbeitsrahmen zu schaffen. Der Arbeitskreis ist ausdrücklich offen für neue Mitglieder. Diese sollten Interesse haben, sich längerfristig mit den Themen des Arbeitskreises zu befassen und sich regelmäßig engagieren.

Neue Termine für 2013

Bei der Leitung und Moderation des Arbeitskreises wird Dr. Michael Drupp, Leiter des AOK-Instituts für Gesundheitsconsulting künftig durch Stefanie Seele, Leitende Betriebsärztin der BSR, und Swen Grauer, Geschäftsführer von INTEGION, unterstützt. 

Das Leitbild, die Referate sowie ergänzende Informationen zur altersbezogenen Gesundheitssituation und das Sitzungsprotokoll können von ddn-Mitgliedern im Intranet-Ordner des Arbeitskreises eingesehen werden. 

Die nächste Sitzung zum Thema "Mentale und psychische Gesundheit" des Arbeitskreises findet am 15. 4. 2013 im Vorfeld der ddn-Mitgliederversammlung in Berlin statt. Die zweite Sitzung behandelt das Thema "Gesundheit und betriebliche Veränderungen - Auswirkungen auf verschiedene Altersgruppen". Sie findet am 11.10.2013 in München statt.