Gelungener Auftakt: 1. Hamburger Tagung zu betrieblicher Altersvorsorge

18.02.14

Welche Neuerungen gibt es im Aufsichtsrecht für Pensionsfonds mit Sitz in Deutschland? Wie kann eine Kapitalanlage gebildet werden, die zur Finanzierung betrieblichen Leistungen ausreichend ertragreich ist? Tragen opting out Modelle zu einer höheren Mitarbeiterteilnahme an Systemen der betrieblichen Altersversorgung bei? Diese und weitere Fragen standen Ende Januar im Mittelpunkt der 1. Hamburger Tagung über aktuelle Fragen der betrieblichen Altersversorgung und Zeitwertkonten. 

Ausrichter der Tagung war Prof. Dietmar Wellisch in Kooperation mit dem Institut für betriebliche Altersversorung und Steuern der Universität Hamburg sowie INQA und ddn. Der Einladung in den Großen Saal der Handelskammer Hamburg folgten mehr als 330 Gäste, sich mittels Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion Spezialwissen zur betrieblichen Altersvorsorge anzueignen. Mehr zur Hamburger Tagung in Zusammenarbeit mit ddn finden Sie hier