Gefragter Ansprechparter: ddn erstmals im ZDF Morgenmagazin

24.05.13

Der Demografiegipfel der Bundesregierung hat den Fragen nach den richtigen Reaktionen auf Alterung und Schrumpfung der Gesellschaft neuen Nachdruck verliehen. Doch wie sind die erzielten Ergebnisse einzusortieren und welche Beispiele guter Praxis gibt es bereits auf Unternehmensebene? Das Demographie Netzwerk war hierbei für die Medien ein gefragter Ansprechpartner. Sowohl mit dem ZDF Morgenmagazin als auch mit dem Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB)wurden Interviews geführt. 

Good Practices, die dabei im Vordergrund standen, waren die aktuellen Demographie Maßnahmen der Deutschen Bahn AG. Das ddn-Mitgliedsunternehmen hat seit April einen viel beachteten Demographie Tarifvertrag und setzt gezielt auf Tandems von Alt und Jung. Altersgemischte Teams "sind weniger fehleranfällig, weil sie schon andere Routine und andere Kontrollmechanismen haben", erläutert dazu ddn Vorstandsmitglied Prof. Victoria Büsch.

Den Beitrag des ZDF Morgenmagazins zum neuen Demographie Tarifvertrag der Deutschen Bahn mit einem Statement von ddn Vorstandsmitglied Prof. Dr. Victoria Büsch, SRH Hochschule Berlin, sehen Sie hier

Einen Beitrag der RBB-Abendschau zur Beschäftigung Älterer samt eines Statements von Prof. Dr. Victoria Büsch sehen Sie hier

Ein TV-Interview des Rundfunks Berlin Brandenburg zu den Ergebnissen des Demografiegipfels der Bundesregierung fand außerdem mit dem Leiter des ddn Regionalnetzwerks Berlin Brandenburg, Rolf Kuhlmann, Zukunft im Zentrum GmbH, statt. In den TV-Beiträgen konnte ddn vor mehr als 2,5 Millionen Zuschauern seine Positionen darlegen.

Das Demographie Netzwerk weist darauf hin, dass die Beiträge nur eine begrenzte Zeit in den Mediatheken der Sendeanstalten zur Verfügung stehen.