Deutsche Unternehmen unterschätzen demographischen Wandel

26.01.15

Viele deutsche Unternehmen unterschätzen die Herausforderungen des demographischen Wandels und tun zu wenig, um die Entwicklung aktiv als Chance zu nutzen. Vor allem fehlt es an langfristig angelegten Gesamtkonzepten.

Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC „Auf einem Auge blind – Unternehmen unterschätzen den demografischen Wandel“.  Von 200 befragten Managern aus Unternehmen jeder Größe und aus verschiedenen Branchen der deutschen Wirtschaft rechnen zwar 90 Prozent mit starken Auswirkungen des demographischen Wandels - allerdings erst in sieben bis zehn Jahren. 20 Prozent der Befragten sind daher der Meinung, sich noch nicht mit dem Thema beschäftigen zu müssen. Die übrigen 80 Prozent sehen allenfalls Handlungsbedarf bei Personalthemen wie flexible Arbeitszeiten, innovative Beschäftigungsmodelle und Ausbildung.

BETRIEBE KONZENTRIEREN SICH EINSEITIG AUF PERSONALFRAGEN

„Die Unternehmen in Deutschland wissen, dass der demografische Wandel auch an ihnen nicht spurlos vorübergehen wird. Sie konzentrieren sich aber einseitig auf Personalfragen und unterschätzen die Auswirkungen auf ihr Geschäftsmodell“, kritisiert Norbert Winkeljohann, Vorstandssprecher von PwC-Deutschland und betont: „Die Nachfrage nach Dienstleistungen und Produkten wird sich mindestens ebenso dramatisch verändern wie der Arbeitsmarkt."

„Der Kreis potentieller Kunden wird kleiner und die Kunden immer älter", verdeutlicht Michael Burkhart, Experte für den demografischen Wandel bei PwC. Den meisten Unternehmen sei nicht bewusst, wie sehr sich das auf ihr Geschäftsmodell auswirken wird. Nach Einschätzung der PwC-Experten werden nur zögerlich und punktuell auf die fortschreitende Alterung unserer Gesellschaft reagiert. Selbst bei größeren Unternehmen würden durchdachte Gesamtkonzepte fehlen, um die Herausforderungen des demografischen Wandels aktiv und problemorientiert anzugehen und als Chance zu nutzen. KMU hätten noch deutlicheren Nachholbedarf. 

ddn e.V. unterstützt Unternehmen mit elf thematischen Arbeitskreisen und in 19 Regionalnetzwerken, die Chancen und Risiken des demographischen Wandels zu identifizieren und sich frühzeitig demographiefest aufzustellen.