Demographischer Wandel und E-Learning: Die Learntec 2012 in Karlsruhe

01.02.12

60.000 Arbeitsplätze sollen 2012 in der deutschen Industrie neu entstehen. Zu diesem Schluss kommt der DIHK Branchenreport. Das Problem: Der Fachkräftemangel bremst den Personalaufbau und kann zur Gefahr für die Geschäftsentwicklung im kommenden Jahr werden. Viele Industriefirmen reagieren darauf mit verstärkter Aus- und Weiterbildung. 

Wie zeitgemäße Weiterbildung organisiert werden kann, zeigt die Learntec 2012 in Karlsruhe. Die internationale Messe für professionelle Bildung, Lernen und IT demonstriert anschaulich, dass flexible Qualifizierung, Wissensmanagement und lebenslanges Lernen zunehmend in den Fokus rücken, wenn es um die Gestaltung der demographischen Herausforderungen in Unternehmen geht. Die technologische Entwicklung, die Digitalisierung und Vernetzung sind mit grundlegenden Veränderungen der Lern-, Kommunikations- und Arbeitsprozesse verbunden. In diesem Zusammenhang werden Bedeutung, Potentiale und Formen von E-Learning in der Weiterbildung rasant wachsen.

Das dreitägige Bildungsforum der Learntec beschäftigt sich unter anderem mit den Möglichkeiten, die Web 2.0 speziell älteren für die Fortbildung bietet. Darüber hinaus präsentiert die Schweizerische Post ihre Erfahrungen in der Entwicklung und Anwendung von elektronischen Lernmedien, die in ganzheitliche Blended-Learning-Konzepte integriert sind. Von CBT über WBT bis hin zu mobilen Lernlösungen für Smartphones werden in einer eigenen E-Factory kundenspezifische Anwendungen für unterschiedlichste Zielgruppen vom Berufseinsteiger bis hin zum sehr erfahrenen Mitarbeiter, in allen Geschäftsbereichen der Post intern und für externe Kunden realisiert. 

Die Learntec 2012 findet in Karlsruhe vom 31. Januar bis zum 2. Februar statt. Informationen unter www.learntec.de.