ddn Mitgliedsunternehmen gewinnt internationalen Arbeitgeberpreis

09.09.14

Die Sozialholding der Stadt Mönchengladbach ist in San Diego mit dem "AARP Employers International Award 2014" ausgezeichnet worden. Das systematische Bildungs- und Gesundheitskonzept für älter werdende Beschäftigte hat die Jury überzeugt. Die Sozialholding umfasst rund 875 Beschäftigte und betreibt unter anderem sechs städtische Altenheime. Mehr als 35 Prozent der Mitarbeiter des Unternehmens sind älter als 50 Jahre.

Helmut Wallrafen-Dreisow: "Die Auszeichnung sehen wir als Bestätigung jahrelanger Arbeit. Dass wir den Preis jetzt zum dritten Mal gewinnen, zeigt, dass die Förderung der Generation 50+ für uns keine Eintagsfliege ist. Als Unternehmen im Gesundheitswesen benötigen wir das frische Fachwissen und den Elan der Jungen ebenso wie die Erfahrung und stetige Loyalität der Älteren. In einer Branche, die vom demografischen Wandel geprägt ist und in der händeringend nach Fachkräften gesucht wird, wären wir verrückt, die älteren Beschäftigten nicht zu fördern", so der Geschäftsführer der Sozial-Holding weiter.

Weiterbildungsprogramme für ältere Arbeitnehmer, generationengerechte Arbeitszeitmodelle, ein sanfter Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand, Programme zur Förderung der körperlichen und mentalen Fitness oder für ein gutes Arbeitsklima zwischen den Generationen: Überall bereiten sich Unternehmen auf die Herausforderungen des demografischen Wandels vor - oder setzen bereits gute Ideen für die Generation 50+ um. Die weltweit innovativsten Unternehmen auf dem Gebiet altersgerechter Beschäftigungspolitik werden jedes Jahr von der AARP ausgezeichnet. Die US-amerikanische Organisation ist mit mehr als 37 Millionen Mitgliedern der größte Seniorenverband der Welt. Das Demographie Netzwerk freut sich, dass mit der Sozialholding der Stadt Mönchengladbach erneut eines ihrer Mitgliedsunternehmen den begehrten Preis gewonnen hat.

Weitere Preisträger aus den Reihen des ddn e.V. sind die ThyssenKrupp Steel Europe AG und die Otto Group. Komplettiert werden die Preisträger durch folgende Unternehmen: 
Brammertz Schreinerei GmbH (Deutschland), Grosser Dienstleistungen (Deutschland), Savio Macchine Tessili S.p.A (Italien) Sitech Sp. z o.o. (Polen) Stoke-on-Trent City Council (UK) The Westpac Group (Australien) HanaBank (Korea) National Environment Agency (Singapur) und die Welcia Kanton Co., Ltd. (Japan).