Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) im Bundespresseamt

21.08.12

Den demographischen Wandel zur Chefsache machen – das ist das Ziel von Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn). Am Samstag, den 18. August, stellte ddn-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Victoria Büsch von 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr das Netzwerk im Bundespresseamt vor. Den Rahmen bildete der Tag der offenen Tür der Bundesregierung, bei dem die Demographiestrategie „Jedes Alter zählt“ im Mittelpunkt stand. ddn war zudem mit einem Informationsstand im Bundespresseamt vertreten.

Prof. Dr. Büsch im Bühnengespräch
© M.Hastedt & Y.Schönberger

Prof. Dr. Büsch erläuterte in dem 30minütigen Gespräch, welche Veränderungen in den kommenden Jahren in der Arbeitswelt zu erwarten sind. Gegenwärtig gehen so viele Arbeitnehmer wie nie zuvor in Rente. Gleichzeitig kommen aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge immer weniger junge Fachkräfte nach. Um auch künftig ihren Fachkräftebedarf zu sichern, müssen Unternehmen brachliegende Potentiale, wie unter anderem die der Generation 50+, besser ausschöpfen. Das wird auch die Arbeitswelt verändern, sie wird alternsgerechter werden müssen, so Prof. Dr. Büsch im Bühnengespräch.

Viele ddn-Mitgliedsunternehmen haben bereits erfolgreich Maßnahmen ergriffen, um Fachkräfte länger im Erwerbsleben zu halten. Im ddn berichten sie über ihre Projekte und geben anderen Unternehmen die Möglichkeit, von ihren Erfahrungen zu lernen. 

 

 

© M.Hastedt & Y.Schönberger