Bürgerdialog: Bildung als Demographie-Strategie

22.03.13

„Wie bleiben wir im demographischen Wandel ideenreich und innovativ?“ – Unter dieser Leitfrage führte das Bundesministerium für Bildung und Forschung in den vergangenen Monaten in sechs verschiedenen Städten und online im Internet einen Bürgerdialog durch.
Zum Abschluss dieses Dialogs haben 100 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland BMBF-Staatssekretär Georg Schütte in Berlin einen Bürgerreport mit konkreten Empfehlungen zur Gestaltung des demografischen Wandels übergeben, den sie auf dem Bürgergipfel gemeinsam mit Experten erarbeitet hatten.

Die zentralen Empfehlungen der Bürgerinnen und Bürger sind:

1. Gleiche Bildungschancen für alle Generationen, Regionen und soziale Schichten ermöglichen

2. Verpflichtender Kindergartenbesuch für Kinder mit Sprachförderbedarf

3. Lebensphasenorientierte Personalpolitik von Unternehmen, um den individuellen Bedürfnissen ihrer Angestellten und deren Familien gerecht zu werden

4. Altersübergreifende Lebensräume flexibel und inklusiv gestalten

5. Junge Menschen sollen ein Gesellschaftsjahr absolvieren, das unter anderem der persönlichen Orientierung dient

Um diese Ziele zu verwirklichen, schlagen die Bürgerinnen und Bürger unter anderem altersübergreifende Paten- und Mentorenprogramme in Schule, Wirtschaft und Gesellschaft, die systematische Einrichtung regionaler Wissens- und Weiterbildungsagenturen und die Schaffung von Tele-Learning-Angeboten vor. Ein weiteres zentrales Thema des Bürgerreports ist das Miteinander von Jung und Alt sowie von Einheimischen und Zugewanderten.

Den Bürgerreport, einen Kurzfilm und weitere Materialien finden Sie hier