250. Mitgliedsunternehmen beim Demographie Netzwerk ddn e.V.

04.04.11

Dortmund, 04.04.2011: Das Demographie Netzwerk ddn e.V. begrüßt mit der TÜV SÜD Life Service GmbH sein 250. Mitglied. Damit hat ddn einen Meilenstein erreicht, der die Bedeutung des Netzwerks für Unternehmen eindrucksvoll beweist. Seit seiner Gründung 2006 ist ddn stetig gewachsen, bis zum Jahresende sollen es 300 Mitglieder werden. Bereits jedes Dritte DAX-Unternehmen gehört dem ddn an. Neben großen Konzernen zählen auch viele mittelständische und kleine Betriebe sowie Forschungseinrichtungen und Arbeitgeber der öffentlichen Hand zu den Mitgliedern. Gemeinsam tragen sie Verantwortung für rund zwei Millionen Beschäftigte. Unter dem Dach des ddn arbeiten die Mitglieder daran, ihr Unternehmen rechtzeitig für die Herausforderungen des demographischen Wandels zu rüsten.

„Wir ermöglichen Unternehmen, miteinander in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Dieser Erfahrungsaustausch über geeignete Demographie- Maßnahmen ist für DAX-Unternehmen genauso wichtig wie für mittelständische Betriebe. Es hat sich gezeigt, dass das gemeinsame Lernen innerhalb eines Netzwerks ein entscheidender Erfolgsfaktor ist, dem demographischen Wandel zu begegnen“, so ddn- Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Pfister.

Anlässlich der Mitgliederversammlung des ddn am 25. März im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin lobte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Ralf Brauksiepe, die Arbeit des ddn. Im Vordergrund des Netzwerks stehen die Wissensgenerierung durch strukturierten
Erfahrungsaustausch, der Wissenstransfer über Best-Practices und Experten-Input sowie der Dialog mit Politik, Verbänden und Öffentlichkeit. Die Mitgliederversammlung des ddn hat zudem aufgezeigt, dass innovative Lösungen gefragt sind, um dem demographischen Wandel zu begegnen. „Diese Lösungen sind vielfach vorhanden, sie werden jedoch noch zu wenig kommuniziert“, so Pfister weiter.

Neben zehn DAX-Unternehmen wie Deutsche Post, Deutsche Telekom, E.ON, SAP und BMW zählen auch viele mittelständische Betriebe zu den Mitgliedern des Demographie Netzwerks. Die Initiierung regionaler Lernprozesse generiert dabei auch speziell für kleine und mittlere Unternehmen einen hohen Nutzenwert.

Unternehmen sind auf gut qualifizierte Mitarbeiter zur Fachkräftesicherung angewiesen. Dies ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen, egal ob sie 100 oder 100.000 Menschen beschäftigen. Daher muss Demographiemanagement frühzeitig und systematisch eingesetzt werden. Qualifikation, die Schaffung gesundheitsfördernder Bedingungen und eine Unternehmenskultur des Vertrauens und der Wertschätzung sind zentrale Elemente, um die Arbeitsfähigkeit von Arbeitnehmern zu erhalten und ein Unternehmen demographiefest zu machen.

Das Demographie-Netzwerk ddn e.V. ist ein Zusammenschluss von derzeit 250 Unternehmen und Verbänden. Ziel des ddn ist es, den demographischen Wandel in Unternehmen als Chance für eine neue Qualität der Arbeit zu begreifen und eine Plattform für den Wissenstransfer zwischen Unternehmen zu bieten. Dazu hat das ddn Arbeitskreise und regionale Unternehmensnetzwerke aufgebaut, die Unternehmern und Personalverantwortlichen Austausch über Erfahrungen und Ansätze, den Auswirkungen des demographischen Wandels aktiv zu begegnen, bietet. Ein namhaft besetzter wissenschaftlicher Beirat bietet direkten Zugriff auf Expertenwissen und unterstützt die Arbeit des ddn.

Pressekontakt: Dr. Rainer Thiehoff, Geschäftsführer ddn, Telefon: 0231.9071-2846/2206
E-Mail: thiehoff@ddn-netzwerk.de